Anpassung des Coaches bei Verletzung

Hallo zusammen,

ich habe mir den Fuß gebrochen und kann zwar 6 Wochen nichts beinspezifisches trainieren, aber Oberkörper usw. sollte eigentlich möglich sein. Daher die Frage, ob es es im Falle einer Verletzung eine Möglichkeit gibt, dass der Coach die Übungen an die Verletzungen anpasst, also bspw. Sprünge oder Burpees ausschließt.

VG Roman

1 Like

Hallo Roman,

erst einmal wünschen wir dir gute Besserung! Bitte beachte, dass es momentan nicht möglich ist, deinen Plan so anzupassen, dass er spezifische physische Einschränkungen in Betracht zieht. Wir gehen davon aus und das ist eine Voraussetzung, dass sich Freeletics User in einem 100%igen gesundheitlichen Zustand befinden. Aber wenn du uns ein Attest schickst, können wir dir die Zeit gerne gut schreiben und du zahlst nicht umsonst.

#ClapClap und nochmal alles Gute für dich!

1 Like

alles klar dann weiß ich Bescheid! die 6 Wochen stellen doch kein Problem dar, oder? für den Coach sind doch nur die Anzahl der Trainings entscheidend, oder? also pausiere ich einfach ohne App und mache dann wie gewohnt weiter. oder stimmt das nicht?

Nein, die 6 Wochen sind kein Problem. Der Coach ist quasi “wie eingefroren”, der “checkt” das nicht. Du öffnest dann einfach nach 6 Wochen deine App und hast ein paar Optionen. :point_down:

Wenn du eine längere Trainingspause hinter dir hast oder sich dein Fitnesslevel verändert hat, hast du folgende Optionen in 6 Wochen, deinen Coach anzupassen:

  1. Passe die Intensität an, indem du eine leichtere oder schwerere Session generierst.

  2. Stelle sicher, dass du stets akkurates Feedback gibst, wenn du in der App danach gefragt wirst. Der Coach passt sich noch schneller an dich an, indem er dein Feedback nach jeder Session berücksichtigt, bevor er die nächste Einheit generiert.

Wenn dein letztes Training länger als einen Monat zurück liegt, wird dir dein Coach die Optionen geben, deine Journey weiterzumachen oder sie mit einer einfacheren Session fortzusetzen.

Natürlich kannst auch jederzeit eine neue Journey auswählen. Du wirst dort wieder in Woche 1 beginnen, aber dennoch deine früheren Trainingseinheiten und deine PBs in deinem Profil behalten.

Wenn du das Gefühl hast, deine Sessions sind zu hart, könntest du auch für einen sanfteren Trainingseinstieg zur Start Strong/Start Smart oder Express Workout Journey wechseln.

Ich glaub, ich habe nichts vergessen :relaxed:

Gute Besserung Roman!
Ich habe gerade ein ähnliches Problem.
Ich habe mich am Sprunggelenk verletzt und darf jetzt für ein paar Wochen keine Workouts mit Beinen absolvieren.

Meine Journey liegt auf Eis.
Momentan mache ich es so, dass ich mir aus einzelnen Excercises eine Session zusammenstelle, damit ich weiterhin trainieren kann.
Das ist allerdings etwas nervig, da ich nach jeder Excercise wieder über das Menü eine neue auswählen muss. Gefühlt bin ich also mehr am Menü navigieren, als am trainieren. :wink:

Gibt es irgendeine Möglichkeit, selbst eine Session zusammenzustellen? Dachte zuerst vielleicht über eine Challenge, aber da kann man ja nur eine Excercise auswählen und auch nur ein Bruchteil der vorhandenen :confused:

Danke schonmal, schönen Tag Euch!
Flex

Habt ihr mal probiert die Sessions via “Session anpassen” → Muskelkater in Ober- und Unterschenkel und ggf. “Ich muss leise trainieren” (keine Sprünge) anzupassen? Zusätzlich könnt ihr bis zu 10 Übungen ausschließen (potentiell gar tagesaktuell variieren je nach vom Coach vorgeschlagenen Exercises) sowie eure Skill Verbesserungen adaptieren (keine Knee Jumps, Pistol Squats etc.). Wenn überdies nur ein Fuß betroffen ist, kann dieser bspw. bei Pushups hochgehalten oder auf einen Hocker gelegt werden.

Mit etwas Kreativität sollte man mittels der Coach-Features einigermaßen auf Verletzungen reagieren können. Bei einzelnen Übungen kann man dann immer noch auf Alternativen ausweichen und sich bspw. keinen Stern geben.