Bringt den Götter Coach zurück

Mein Anliegen ist simpel, ich hätte gerne den reinen Götter Coach zurück. Kann man doch als einfache Trainingsjourney implementieren. Nehme mal an, dass ich nicht der einzige bin der die guten alten Zeiten mit der Jagd nach den Göttern schmerzlich vermisst und mit den aktuellen Journeys motivatiosschwierigkeiten hat um noch mit Freeletics zu trainieren. Was sagt ihr?

24 Likes

Hi @twok13 auch wenn das folgende nur ein halbwien ist, aber eventuell kann das ja jemand korrigieren der die Freeletics Hardcore Journey schon gemacht hat. Diese soll nämlich meines Wissens nach das sein, was du dir wünscht. Ein normales Workout mit den guten alten Göttern wie Aphrodite, Artemis, Dione, Venus und Co im vollen Umfang. Gruß aus Schwerte

4 Likes

Nope, bei der Hardcore Journey sind auch Skills, Finisher Exercises und Intervalle bei.

3 Likes

Ja hab auch gerade mal testweise eine Hardcore Journey erstellt, bei 5 Trainingstagen waren es an 2 Tagen keine Götter sondern Intervalle inkl. den von melaLetics erwähnten Skills sogar jeden Tag…

2 Likes

Ich bin seit 2015 dabei und habe keine Motivationsprobleme mit Freeletics. Kann mir auch nicht vorstellen dass die kommen…

Aber den Vorschlag so wie früher den Göttern nachzujagen finde ich toll. Das war eine große Herausforderung früher und wäre mal wieder eine coole Abwechslung.
Die Programmierung sollte hier nicht das Problem sein.

5 Likes

Da muss ich meinen vorrednern recht geben, mir fehlen auch die alten Götter, doch kann mir vorstellen das es auch nicht so einfach war für die meisten Menschen und man das deshalb auch angepasst hat um mehr User zu erreichen

4 Likes

Hi,
um das ganze nochmal nach oben zu drücken.

Falls sich mittlerweile etwas verändert hat, bitte ich diesen Post zu entschuldigen.

Ich würde es auch begrüßen, wenn es eine “Back to the Roots” - Journey geben würde, in der wirklich nur die reinen Götter-Workouts existieren und keine nervigen Intervalle oder Conditioning… Quasi so wie zu Anfangszeiten, wo es gleich zum Ende der ersten Woche ne Fette Aphrodite gab :smiley: (Wer kann sich daran noch erinnern? :smiley: )

Denn aktuell verliere ich doch tatsächlich sehr die Lust an Freeletics, da ich jeden Intervall oder Condition mit irgendeinem Gott austausche, was allerdings den Coach, dann irgendwie, nutzlos macht.

So etwas sollte hier tatsächlich kein Problem in der Programmierung darstellen.

Also bitte liebes Freeletics -Team schaut das ihr das irgendwie umsetzt. :slight_smile:

Vielen Dank

5 Likes

Geht mit genauso, mir fehlen die Götter und die Vergleichbarkeit. Und in dem Rahmen wären so Dinge wie live Vergleiche einzelner Sets (gabs früher mal als bar Charts während der workouts). Und wenn wir schon dabei sind, eine „keine halben Sachen“ Funktion. Ich finde das immer so deprimierend , wenn ich 4/5 Aphrodithe bekomme. Die 10 am Schluss gehen dann auf jeden Fall noch.

5 Likes

Du schreibst, dass du in einer Journey die Intervalle gegen Götter-Workouts tauschst. Wie machst du das? :open_mouth:

Ich suche nämlich nach einer Möglichkeit, das genau andersherum zu schaffen.

Ich stehe noch ziemlich am Anfang und finde die mir vorgeschlagenen Götter-Workouts viel zu tough im Vergleich zu den Conditionings. Aber über die Funktion “Ich möchte eine andere Session machen” wechselt er nur zu einem anderen Götter-Workout.

1 Like

Das ist relativ einfach mit dem Quick Adapt, aus einem God Workout ein Intervall zu switchen (probier dich mal mit den Optionen durch). Umgekehrt ist es meines Wissens nach nur möglich, indem man die Intensität höher schraubt.

1 Like

Sorry, was meinst du mit “Quick Adapt”? Ist das die Funktion “Session anpassen”?
Darüber habe ich’s bisher nur geschafft, andere Götter-Workouts vorgeschlagen zu bekommen, aber nicht aus einem Götter-Workout in ein Conditioning zu wechseln.

1 Like

Genau, das ist die “Session anpassen” Funktion.
Man muss schon ein wenig damit spielen (Zeit, Körperpartie, Intensität, usw.).
Persönlich würde ich dir aber raten, die Challenge anzunehmen. 50 Burpees klingen erstmal viel - aber niemand erwartet, dass die ohne Pause gemacht werden müssen. Und wenn die erst Aphrodite 60 Minuten dauert - beim nächsten Mal sind es vielleicht nur noch 58 Minuten, beim dritten Mal 50. Die Götter sind ja ein bisschen Benchmarking seiner eigenen aktuellen Fitness, woran man super Progress erkennen kann. Plus: es macht mental stärker! Der Körper kann so viel mehr als uns der Kopf glauben lässt.

3 Likes

Hmm, okay, dann probiere ich mal mit den Parametern zu spielen, danke schonmal für den Tipp :slight_smile:

Bzgl. Challenge annehmen: in diesem ganz konkreten Fall erscheint mir das einfach zu weit weg und das demotiviert mich eher. Gerade wenn ich alleine trainiere, komme ich deutlich besser damit klar, mir realistische Ziele zu setzen und mich dabei weiterzuentwickeln. Diese push-the-limits-Mentalität ist nicht so meins :wink:

1 Like

Hallo Zusammen,

der Ersteller spricht mir und meiner Freundin aus der Seele. Wir hatten leider öfters überlegt zu kündigen. Es war einfach intuitiv umsetzbar, fordernd, spaßig und belohnend. Diese Schnelligkeit und Kombination aller Features war extrem motivierend. #bringbackthegods

Oder lasst uns doch zumindest die Möglichkeit! Wir haben es wirklich versucht aber bei uns ist früher oder später immer die Luft raus. Bei den Göttern waren wir konstant dabei und richtig fit. Umstellungen helfen, aber es ist nicht das selbe…

Grüße von einem traurigen Mitglied,

5 Likes

Nochmals und wieder frischen Wind in den Post bringen ;-).
Ja, wie so viele Vorredner - ich hätte auch liebend gerne die Götter zurück!
Die Hardcore Journey habe ich kürzlich gemacht - es ist aber nicht dasselbe…

Daher #bringbackthegods !
D A N K E :smiley:

2 Likes

Nun! Ich kann mich nur anschließen!! Der Coach nervt, wie er gerade ist. Ich nutze ihn kaum und ärgere micb darüber. Ich verstehe auch nicht, weshalb sich das nicht als Option einbinden lässt. Es geht sejr vielen Nutzern so. (Kenne 2 weiter Nutzer, die Freeletics ebenfalles wegen der “GÖTTER” Workouts nutzen und nicht dem aktuell beknackten Coah. Was unterscheidet Freeletics? Der Coach ist genauso gut/schlecht, wie jede andere durchschnittliche Fitnessapp auch. Wenn Freeletics Durchschnitt zum Ziel hat: Dann verliert ihr auf lange Sicht Eure Berechtigung.
Die Workouts sind Euer Markenzeichen! Deswegen sind wir alle hier. Deswegen mache icb gratis Werbung für euch und deswegen und dafür bezahle ich 120€ im Jahr. Wenigstens die Möglichleit solltet Ihr einräumen, den Coach dementsprechend zu nutzen! Das ist im Verhältnis zum Nutzen wirklich keine Arbeit.
Es bleibt abzuwarten, ob die Entwickler auf ihreKunden hören, oder, wie soviele andere, ihre App auf lange Sicht in die irrelevante Durhdchnittlichkeit abrutschen lassen

3 Likes

Sehe ich auch so. Den Journeys kann ich nicht viel abgewinnen. Die vielen, vielen Exercises finde ich ebenfalls blöd. Keep it simple.

Freeletics ist früher ja nicht ineffektiv gewesen.

Eine schlichte Kombi aus Götter Workouts und Exercises genügt für ein anspruchsvolles Training.

1 Like

Mir gefallen hingegen die Journeys sehr! Ich weiss noch als ich begonnen habe vor 7 Jahren oder so, da waren mir die God Workouts immer zu viel. Seit den Journeys bin ich viel motivierter. Aber klar, eine “back to the roots”-Journey wäre sicher auch cool. Die Vergleichbarkeit von PBs ist ein gutes Argument dafür.

Absolut bei Dir!

Ich hatte mal ein “Original” Programm in PDF Form sbsolviert. In 15 Wochen von null auf hundert.

So fit war ich noch nie in meinem Leben. Die Kollegen hatten ja angefangen zu fragen, wie ich trainiere, so offensichtlich waren die Veränderungen.

Dann habe ich ja die App geholt. Und Jahresabo, natürlich.

Tja…

Die App ist überladen und die Empfehlungen von AI kann ich nicht nachvollziehen.

Bin jetzt wieder zurück zum alten “Götter” Programm in meinem PDF.

1 Like

Was das für ne PDF? Magst du teilen? :slight_smile: