Skill Progression: Standups

Hi zusammen,

habt ihr noch Tipps wie man für Standups üben kann. Ich trainiere jetzt wieder gute 6 Monate und ich merke wirklich kaum Fortschritte bei diesem Skill, obwohl ich jede Woche mehrfach Assisted Standups sowohl in den Skills als auch in den Intervallen dabei habe. Mir scheint auch der Schritt zwischen den Assisted und den Unassisted Standups zu groß, mit den Assisted Standups habe ich quasi keine Probleme aber ich komme nicht weiter.

Wie muss man üben? Wie kann man das trainieren? So wenig Fortschritt nach 6 Monaten ist schon arg deprimierend. Bei Pushups bin ich in der selben Zeit von 0 (also 3 wackeligen Knee-Pushups) zu immerhin 5 gekommen, obwohl ich gefühlt viel seltener Pushups im Programm habe.

(Edit: Rechtschreibung)

1 Like

Moin @susi12, Standups sind eine fiese Übung, bei der dir auch deine Anatomie oder deine Mobility im Weg stehen kann. Woran scheitert es denn genau? Du bekommst den Hintern nicht hoch? Himmel, klingt das böse, meine ich aber im wortwörtlichen Sinn. Probiere mal, deinen Körperschwerpunkt zu verlagern, indem du ein kleines Gewicht vor dir in den Händen hältst. Oft höre ich auch, dass es helfen soll, die Übung ohne Schuhe zu machen, um die Füße tiefer zu bekommen.

Persönlich musste ich eine zeitlang das rechte Bein etwas weiter rausstellen, um die Übung zu meistern.

1 Like

Versuch mal auch mit viel Schwung aufzustehen und nicht zu langsam :slight_smile:

1 Like

Oder du übst mal mit gekreuzten Beinen aufzustehen. Also die Füße nebeneinander (oder etwas weiter auseinander, wie du’s halt brauchst). So geht das Aufstehen leichter und dann kannst du den Schwung und Bewegungsablauf besser üben :slight_smile:

1 Like

Kann mich anschließen. Bei mir hat es geholfen, wenn ich die Standups mit einer Kettlebell vor mir absolviert habe.

Parallel dazu arbeite ich an der Beweglichkeit meiner Hüfte und der Fußgelenke.

1 Like

Puh, heute hatte ich mal wieder Nyx (OK, 1/3 leider nur, aber nach einem Intervall…) im Programm.

Ich sag nur :sob::sob::sob:

Tatsächlich hilft mir im Moment nur, die Beine weit nach hinten / oben zu nehmen (statt sie auf dem Boden liegen zu lassen) , um mich dann mit dem zusätzlichen Schwung aus den Beinen hinzustellen. Das klappt inzwischen ohne Probleme, ist aber natürlich nicht Sinn der Übung.

Genau, wenn ich das nicht mache komm ich nicht hoch. Ich bin nicht schnell genug, um ausreichend Schwung zu sammeln und kriege daher das Gewicht nicht weit genug nach vorne.

Hab ich heute nochmal explizit ausprobiert, leider kein Unterschied.

Das könnt ich mir sehr hilfreich vorstellen. Hab leider (noch) keine Kettkebell im Einsatz. Ich hab mich gelegentlich schon mal an einem Pfosten festgehalten, das hilft auch schon. Nur wie komm ich von dieser “Krücke” weg? Hast du die Standups schon gemeistert @BKronos?

Das hab ich ehrlich gesagt noch nicht probiert. Nächstes Mal dann :grimacing:

Danke für eure Tipps…

Hallo susi12
Standups sind tatsächlich keine leichten und einfachen Übungen. Du schreibst selbst, dass Du schon verschiedene Optionen ausprobiert hast, um von den Assisted Standups zu den Standups zu kommen. Ich möchte Dich an dieser Stelle ermutigen, genau diesen Weg weiterzugehen, da er aus meiner Erfahrung heraus, als der Richtige erscheint.
Nun bin ich selbst begnadet was die Standups betrifft, möchte Dir aber anhand des Erlernens von Liegestützen meinen Weg beschreiben.
Es ist und bleibt ein langer Prozess bestimmte Skills zu lernen, wenn man sie vorher noch nie gemacht hat und noch nicht weiß, wo genau man ansetzen muss.
Meine Vorredner haben schon viele gute Tipps gegeben, die sehr hilfreich sein können. Da muss man schauen, was zu einem passt. Mein Mann übt die Standups z.B mit Schwung holen und hat festgestellt, dass er immer besser wird. Am Anfang stand ich immer vor ihm und habe ihm die Hand zugestreckt, an der er sich hochziehen konnte. Nun ist er mit Schwung dabei, obwohl er durchtrainiert ist. Was ihm fehlt ist die Dehnung durch jahrelanges Krafttraining. Die Sehnen und Bänder sind verkürzt, was er nun mit viel Geduld nachholt und auch belohnt wird.
Mir hat bei den Liegestützen bspsweise das Hanteltraining geholfen und viele Übungen für die Körpermitte, da es mir dort an Kraft fehlte. Climbers sind ohne Gewichte eine tolle Übung dafür.
Ich habe seit Januar im Wechsel immer wieder die Hantel- und die Hybridjourney absolviert, trainiere aber auch jeden Tag. Von Null Liegestützen zu Beginn und ich meine wirklich NULL, schaffe ich jetzt je nach Tagesform zwischen 8 und 14 saubere Liegestütze hintereinander. Dafür habe ich ein halbes Jahr gebraucht und bin stolz darauf.
Ich möchte Dich ermutigen dran zu bleiben und nicht aufzugeben. Und wenn Du die Standups mit Hilfe oder Schwung machst, dann ist es DEIN Ziel, die Standups so zu absolvieren - erst 5, dann 10 und irgendwann mehr. Dann ohne Hilfe und irgendwann auch ohne Schwung. Manche Übungen muss man kleinschrittig beginnen. Das sage ich, weil ich selbst seit einem Jahr kämpfe und hart daran arbeite.
Mein weiteres Ziel sind übrigens Pullups. Da sehe ich mich vielleicht Ende des Jahres oder sogar erst nächstes Jahr und bis dahin muss ich viel Kraft und Technik trainieren - kleinschrittig und jeden Tag ein wenig mehr.